Erdaushub




 
Erdaushubannahme in der zu verfüllenden Tongrube
"Gottesgabe" In der Grimmel


Die Tongrube liegt zwischen den Gemeinden Ebernhahn und Siershahn, Westerwaldkreis,
an der L 303. Aufgrund der gut befestigten Wege, ist die Grube zu jeder Jahreszeit befahrbar.

Die Grube ist Ende des 19. Jahrhunderts durch mehrere namhafte Tonunternehmen
eröffnet und betrieben worden. Heute sind es nur noch zwei Firmen zwischen denen
die Grube aufgeteilt ist.Das noch ausstehende Verfüllvolumen für die Firma Ludwig
beträgt z.Zt. noch ca 300.000 m³.

Die Erdannahme wird durch unser Subunternehmen TOKI, aus Holler, vertreten
durch
Herrn Thomas Kilian, Tel. 02602 / 4187 betrieben. Er ist auch Ansprechpartner
für die Logistik sowie die Preisgestaltungen.

Die Verfüllungsmaßnahme ist durch einen Teilabschlussbetriebsplan, zugelassen
am 8. März 2002 unter Az.: To 1-G-20/ 00-7 durch das Bergamt Rheinland-Pfalz
in Koblenz ( heute Landesamt für Geologie und Bergbau), geregelt.
Die Regelung beinhaltet, dass ausschließlich LAGA Z 1.1-Material Verwendung finden
darf. Dies bedeutet, dass von der Kreisverwaltung eine Unbedenklichkeitsbescheinigung
einzuholen ist, wenn die Materialmengen 1000 m³ aus einer gleichen Maßnahme nicht
überschreiten. Bei größeren Mengen einer Maßnahme ist eine Analyse nach LAGA aus
dem Eluat und Feststoff von dem Bauherrn vorzulegen. Von jeder Verfüllungsmaßnahme
werden Rückstellproben genommen, die über einen längeren Zeitraum gelagert werden müssen.

Nach endgültiger Verfüllung erfolgt die Rekultivierung, d.h. die Wiederherstellung der
Oberfläche nach einem definierten Plan, festgelegt vom Landesamt für Geologie und Bergbau.